Kategorie: Aktivitäten & Berichte

Adventsbacken im Margeritenhof (PM-08-2019)

Unter dem Motto „Backen für Jung und Alt“ lädt der Verein BÜRGER FÜR KALTENWEIDE e.V. am Freitag den 15. November 2019 in der Zeit von 15:00 bis 17:30 Uhr zu einem Adventsbacken in das Alten- & Pflegezentrum „Margeritenhof“ am Kaltenweider Platz ein.

In einem familiären Rahmen sollen gemeinsam mit Bewohnerinnen und Bewohnern, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Margeritenhof am Kaltenweider Platz, sowie interessierten Kaltenweiderinnen und Kaltenweidern Weihnachtskekse gebacken werden.

Das Adventsbacken, das seit der ersten Veranstaltung im Jahr 2016 durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des „Margeritenhof“ unterstützt wird, findet in diesem Jahr bereits zum vierten Mal statt.

Neben dem „Margeritenhof“, der die Räumlichkeiten zur Verfügung stellt, unterstützt 2019 erstmalig die Unternehmerin Ulrike Abelbeck-Bischof von der Naturkosmetikpraxis Abelbeck aus den Kaltenweider Seestädten (Siedlung Twenge) das Adventsbacken mit einer Geldspende.

„Frau Abelbeck-Bischof ist von sich aus an den BfK herangetreten und hat ihre Unterstützung angeboten. Dafür danken wir Frau Abelbeck-Bischof sehr.“  so Florian Windeck – Vorsitzender des BfK – über das Engagement der Unternehmerin und Nachbarin aus den Seestädten.

Rabea Lachkham – BfK-Vorstandsmitglied & Organisatorin des Adventsbackens über die Motivation des BfK einer Fortsetzung der Veranstaltung: „Mit unserem Motto „Backen für Jung und Alt“ und dem Vorhaben den Bewohnerinnen und Bewohnern des Margeritenhofes ein paar sehr schöne & abwechslungsreiche Stunden zu bereiten, haben wir voll ins Schwarze getroffen und in den letzten Jahren viele Nachbarinnen und Nachbarn, Familien und Kinder zum Mitmachen bewegen können.“

Im vergangenen Jahr haben rund 35 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, davon 15 Bewohnerinnen und Bewohner des Margeritenhof, dazu zahlreiche Familien mit Kindern am Adventsbacken teilgenommen, gemeinsam einen Nachmittag verbracht, Kekse gebacken, genascht und viele Gespräche untereinander geführt.

Nachbarinnen und Nachbarn, die in diesem Jahr an dieser Veranstaltung teilnehmen möchten, können sich ab sofort über die Internetseite des Vereins unter www.buerger-fuer-kaltenweide.de anmelden.

BfK bekommt feste Räume im „Niet Hus“

Der BfK bekommt feste und für uns jederzeit nutzbare Vereins-Räume im Dorfgemeinschaftshaus „Niet Hus“ in der Clara-Schumann-Strasse.

Wir freuen uns sehr, dass die Mitglieder des Kaltenweider Ortsrates auf der gestrigen Ortsratssitzung unseren Antrag auf Zuweisung der leerstehenden Raume 1.16 und 1.17 einstimmig beschlossen haben.

Der Raum bietet uns die Möglichkeit alle unsere Sitzungen (Vereinssitzungen, Arbeitskreissitzungen, kurzfristige Zusammenkünfte etc.) dort abzuhalten. Darüber hinaus haben wir Lagermöglichkeiten für unser Vereinsequipment.

Wir haben uns gegenüber den Mitgliedern des Ortsrates bereit erklärt, den Raum auch anderen Kaltenweider-Vereinen zur Verfügung zu stellen, wenn Bedarf besteht. Da wir selbst auch immer wieder vor dem Problem standen, ist diese Zusage für uns eine Selbstverständlichkeit!

Vereinssitzung am 01.10. entfällt

Unsere nächste Vereinssitzung am kommenden Dienstag (01.10.2019) müssen wir hiermit leider absagen.

Unser planmäßiger Besprechungsraum – die AWO-Container am IKEP – können wir aufgrund einer anderweitigen Belegung leider nicht nutzen.

Der spontan gebuchte Ausweichort – das Familienzentrum in der AWO Sonnenblume im Moorlilienweg – musste aufgrund von Schäden an der Akustikdecke leider kurzfristig gesperrt werden.

Wir bedauern es sehr, dass wir daher im Oktober nicht zusammenkommen können.

Fortsetzung des Doppelkopf-Spieleabends am 16. September (PM-07-2019)

Am Montag den 16. September 2019 findet im Dorfgemeinschaftshaus „Niet Hus“ in Kaltenweide zum zweiten Mal ein Doppelkopf-Spieleabend – veranstaltet durch den Verein BÜRGER FÜR KALTENWEIDE e.V. – statt. Beginn des Spieleabends ist um 19:00 Uhr, die Teilnahme ist kostenlos. Eingeladen sind alle, die sich für das beliebte Kartenspiel interessieren.

Der Spieleabend richtet sich jedoch nicht nur an diejenigen, die das Doppelkopf-Spiel bereits beherrschen, sondern auch die, die es gerne erlernen möchten.„Seit der ersten Veranstaltung im August erreichen uns immer wieder Anfragen, ob es möglich ist, das Kartenspiel im Rahmen des Spieleabends auch zu erlernen. Dieses möchten wir den Interessierten gerne ermöglichen“ kündigt Florian Windeck – Vorsitzender des BfK an.

Der BfK wird beim nächsten Spieleabend an einen sogenannten „Anfängertisch“ Anfängern und Doppelkopf-Neulingen die Grundlagen und Regeln des Spiels vermitteln.
Eine Anmeldung zur Teilnahme ist nicht erforderlich.

Die Termine der weiteren Veranstaltungen sind wie folgt:
21. Oktober 2019 19:00 – 22:00 Uhr
18. November 2019 19:00 – 22:00 Uhr
16. Dezember 2019 19:00 – 22:00 Uhr

Der Spieleabend bietet selbstverständlich auch die Möglichkeit, andere Karten-, Brett-, oder Würfelspiele auszuprobieren.

Auf der Internetseite www.buerger-fuer-kaltenweide.de bietet der BfK Interessierten diverse Möglichkeiten an, sich über den Spieleabend informieren zu lassen.

Erfolgreicher Auftakt des Doppelkopf-Spieleabends“ (PM-06-2019)

Am 19.September fand im Dorfgemeinschaftshaus „Niet Hus“ in Kaltenweide der erste Doppelkopf-Spieleabend – veranstaltet durch den Verein BÜRGER FÜR KALTENWEIDE e.V. – statt.

Mit 17 Mitspielerinnen und Mitspieler ist die Teilnehmerzahl höher als erwartet ausgefallen.

„Mit diesem Zuspruch haben wir im Vorfeld nicht gerechnet. Wir sind mehr als zufrieden über diesen ersten Spieleabend“ zieht Florian Windeck – Vorsitzender des BfK ein positives Fazit. „Mit mehr als zehn Teilnehmern haben wir gerechnet, da eine „Spieleabend-WhatsApp-Gruppe“ und eine Umfrage im Internet auf eine Teilnehmerzahl von 10 – 12 hingedeutet hat. Wären in letzter Minute nicht noch ein paar Absagen eingegangen hätten wir sogar mehr als 20 Mitspielerinnen und Mitspieler begrüßen können“ führt Florian Windeck weiter aus.

Vor allem das positive Feedback der Teilnehmerinnen und Teilnehmer freut das Organisationsteam.

Peter Görtler – Mitglied des BfK und Mitorganisator des Spieleabends fasst das Feedback der Teilnehmer zusammen: „Nahezu alle Teilnehmer dieses Abends haben sich gefreut, dass es diese Runde jetzt gibt und dass sie endlich Mitspieler gefunden haben um Ihrer Leidenschaft dem Doppelkopf-Kartenspielens – wieder nachgehen können.“

Der Verein BÜRGER FÜR KALTENWEIDE e.V. hat beschlossen, den Spieleabend fortzusetzen. Die nächsten Termine sind bereits festgelegt und das Dorfgemeinschaftshaus „Niet Hus“ (Clara-Schumann-Strasse 2 / DRK-Kindergarten) für diesen Zweck gebucht.

Die Termine der weiteren Veranstaltungen sind wie folgt:
16. September 2019 – 19:00 – 22:00 Uhr
21. Oktober 2019 – 19:00 – 22:00 Uhr
18. November 2019 – 19:00 – 22:00 Uhr
16. Dezember 2019 – 19:00 – 22:00 Uhr

Der Spieleabend bietet selbstverständlich auch die Möglichkeit, andere Karten-, Brett-, oder Würfelspiele auszuprobieren.

Auf der Internetseite www.buerger-fuer-kaltenweide.de bietet der BfK Interessierten diverse Möglichkeiten an, sich über den Spieleabend informieren zu lassen.

Doppelkopf-Spieleabend ab 19.08.2019

Sie haben Lust auf eine Partie Doppelkopf in gepflegter Runde, aber er fehlen die Mitspieler/Innen?

Der Verein BÜRGER FÜR KALTENWEIDE e.V. schafft Abhilfe und veranstaltet ab August einen regelmäßigen Doppelkopf-Spieleabend.

Los geht es am Montag den 19. August 2019 im Dorfgemeinschafthaus „Niet Hus“ (Clara-Schumann-Strasse 2 / DRK-Kindergarten). Beginn ist um 19:00 Uhr.

Die Teilnahme ist nicht auf BfK-Mitglieder beschränkt. Kommen Sie einfach vorbei und bringen Sie auch Ehepartner/In, Freunde, Nachbarn, Verwandte …. zum Spieleabend mit.

Zur besseren Planung wäre eine Anmeldung sehr hilfreich – ist aber keine Vorraussetzung zur Teilnahme. Klicken Sie zur Anmeldung einfach auf den nachfolgenden Link: https://doodle.com/poll/5wb2epusn7df6ty7

Der Spieleabend beschränkt sich nicht nur auf Doppelkopf. Es können natürlich auch andere Karten- oder Brettspiele mitgebracht und gespielt werden.

Die Folgetermine stehen bereits auch fest: 16.09., 21.10., 18.11. sowie 16.12.2019 (immer der 3. Montag im Monat)

Sitzbänke erstrahlen im neuen Farbglanz (PM-05-2019)

In einer gemeinsamen Aktion haben Vertreter des Schulvorstands der Grundschule Kaltenweide,  Mitglieder des Fördervereins der Grundschule Kaltenweide sowie des Vereins BÜRGER FÜR KALTENWEIDE e.V. zusammen mit Eltern sieben Bank-Tisch-Kombinationen sowie zwei Gartenbänke aus Holz aufgearbeitet. Initiiert wurde die Aktion vom Schulvorstand der Grundschule.

Die Sitzgelegenheiten, die im Innenhof der Grundschule Kaltenweide stehen und der Witterung frei ausgesetzt sind, wurden unter der fachmännischen Anleitung und Mitwirkung eines Tischlers komplett abgeschliffen und neu gestrichen. Morsche oder angebrochene Holzbretter wurden gegen neue ersetzt, Schrauben ausgetauscht.

Ursprünglich sollten die Holzbänke bereits zum Sommerfest der Grundschule überarbeitet werden, jedoch machte eine abendliche Regenschauer im April den Organisatoren ein Strich durch die bereits vorbereite Aktion. Das Holz hat sich mit Wasser vollgesogen, so dass ein Abschleifen nicht mehr möglich war.

Um die Überarbeitung am Ersatztermin durchführen zu können, wurden in weiser Voraussicht alle Bänke über Nacht in der Mensa untergestellt.

„Mit dem Ergebnis unserer fünfstündigen Arbeit sind wir sehr zufrieden. Wir haben es geschafft alle Bänke zu überarbeiten und mit einem Schutzanstrich zu versehen“ fasst Florian Windeck – Vorsitzender des Vereins BÜRGER FÜR KALTENWEIDE e.V. den Arbeitseinsatz in der Grundschule Kaltenweide zusammen.

Der Schulvorstand richtet sein Dankeschön nicht aber nur an die helfenden Hände vor Ort, sondern auch an die Verwaltung der Stadt Langenhagen, im Speziellen an Mirko Heuer. Da die Bänke Eigentum der Stadt Langenhagen sind, brauchten die Initiatoren eine Genehmigung der Verwaltung, diese überarbeiten zu dürfen. Die Genehmigung wurde ohne Auflagen erteilt. Aber nicht nur das. Die Initiatoren sind sehr dankbar, dass die Verwaltung die Aktion auch finanziell unterstützt und einen Großteil der Materialkosten übernommen hat.

Des Weiteren geht ein Dank an die Rektorin der Grundschule Kaltenweide Ulrike Starker, die sich bereit erklärt hat, entstandene Mehrkosten zu übernehmen.

Schülerinnen und Schüler, Eltern, Verwandte und Gäste der neuen Erstklässler können am Tag der Einschulung im August dank des ehrenamtlichen Engagements von Schulvorstand, Förderverein der Grundschule Kaltenweide und dem Verein BÜRGER FÜR KALTENWEIDE als erste die überarbeiten Sitzgelegenheiten nutzen.

Statement von Ulrike Starker – Rektorin der GS Kaltenweide:

Viele Hände schaffen ein gutes Ende

Endlich können die Schülerinnen und Schüler der GS Kaltenweide wieder den Innenhof nutzen. Leider waren an den Bänken einige Sitze aufgesplittert, an denen sich die Kinder verletzen konnten. Aber nun sind alle Bänke dank der helfenden Hände vieler Eltern wieder wie neu. Während der Unterrichtszeiten, in den Frühstückspausen sowie während der Betreuung lieben es die Schulkinder, im Innenhof zu sitzen. Dort ist es recht windstill und ruhig. Seit kurzem stehen auch zwei große Sonnenschirme zur Verfügung, die einigen Bänken viel Schatten spenden.

Die Schulgemeinschaft bedankt sich bei den lieben Helferinnen und Helfern für ihr Engagement. Wir freuen uns auch, dass die Verwaltung der Stadt Langenhagen auf unproblematische und schnelle Art und Weise geholfen hat, diese Aktion noch in diesem Sommer möglich zu machen. Auch wenn es wegen wetterbedingter Schwierigkeiten bis zum Schulfest nicht mehr gelungen ist, die Bänke zu sanieren, aber jetzt sind sie wieder wie neu. Damit können wir die letzten Schultage vor den Sommerferien auch den Innenhof nutzen. Außerdem ist diese Ausweichmöglichkeit eine willkommene Lösung für den Einschulungstag. Da die Mensa zu klein ist für die vielen Gäste, bieten die Bänke eine schöne Möglichkeit, die Wartezeit bis zum Eintreffen der Schulkinder zu überbrücken.

Hiermit zeigt sich wieder, wie ehrenamtliches Engagement und Unterstützung durch die Stadtverwaltung ineinander greifen und damit Projekte zügig und schnell umsetzbar werden.  Es ist so schön zu sehen, dass durch die Arbeit der Eltern eine kleine Oase für die Kinder geschaffen wird, die gern und häufig genutzt wird. Deshalb noch einmal ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten. Wir sind sicher, dass die beteiligten Eltern die Freude ihrer Kinder spüren und damit erfahren, wie wichtig die Sanierungsarbeit der Bänke war. Und vielleicht haben die Eltern auch demnächst Gelegenheit, den Innenhof für ein Klassenfest, etc. zu nutzen.

Sachkundeunterricht im Blumen-& Gemüsegarten

Der BfK und die Aktiven im Arbeitskreis „Garten“ freuen sich über weitere Unterstützer für den Blumen- & Gemüsegarten. Die Klasse 2D der Grundschule Kaltenweide verlegt den Sachkundeunterricht in diesem und im nächsten Schuljahr teilweise in den Blumen- & Gemüsegarten des BfK.

Klasse 2 D der Grundschule Kaltenweide (Schuljahr 2018/19)
Klasse 2 D der Grundschule Kaltenweide (Schuljahr 2018/19)

In dieser Woche sind die Schülerinnen und Schüler das erste Mal gemeinsam mit ihrer Lehrerin Brigitte Götz in den Garten gekommen, haben sich diesen ganz genau angesehen, viel neues entdeckt und ein eigenes Schulbeet angelegt.


Zweimal im Monat führt der Sachkundeunterricht die Schülerinnen und Schüler nun in den Garten um das Beet zu pflegen und nachzuschauen, wie die Pflanzen wachsen. Darüber hinaus sollen die Schülerinnen und Schüler auch etwas über die Bedeutung von Honigbienen für die Natur und unser Leben lernen. Geplant sind Unterrichtseinheiten zusammen mit dem Imker, der die Bienen in unserem Blumen- & Gemüsegarten betreut. Auch „Kräuterkunde“ steht auf dem Lehrplan. Das mit Unterstützung der Oliven Apotheke Kaltenweide bepflanzte Heilkräuterbeet und die hergerichtete Kräuterspirale eignen sich dafür bestens.


„Wir freuen uns sehr der Schulklasse der Grundschule Kaltenweide diesen praktischen Sachkundeunterricht ermöglichen zu können.“ freut sich Florian Windeck – Vorsitzender des Vereins BÜRGER FÜR KALTENWEIDE e.V.

Heilkräuter – Pflanzaktion im Blumen- & Gemüsegarten

Heute vormittag haben Kinder vom Hort der KiTa Kaltenweide Heilkräuter im Blumen-& Gemüsegarten gepflanzt.

Heilkräuter-Pflanzaktion im Blumengarten (09.04.2019)
Heilkräuter-Pflanzaktion im Blumengarten (09.04.2019)

Hintergrund der Pflanzaktion ist eine Heilpflanzenaktion der Oliven Apotheken, mit der sie in diesem Jahr im Rahmen von Heilpflanzenführungen allen Interessierten die pharmazeutische Heilwirkung und Anwendung von ausgewählten Heilpflanzen näher bringen möchten. Die dafür ausgewählten Heilkräuter wie z.B. Ringelblumen, Zitronenmelisse, Thymian sowie weitere Kräuter wurden von den Hortkindern in den Blumen- und Gemüsegarten gepflanzt und dort den ganzen Sommer über im Rahmen von Führungen und kleinen Aktionen von der Oliven Apotheke vorgestellt.

Begleitet wird dieses Projekt von Edyta Pawlak-Grassmann und Beate Laes von der Oliven Apotheke sowie Marion Lehne vom Hort der Kindertagesstätte Kaltenweide.

Andrea Plecksnies – Leiterin der KiTa Kaltenweide zur Motivation, dieses Projekt zu unterstützen: „Wir unterstützen das Projekt gerne, weil für die Kinder und uns naturnahe Erfahrungen, gerade in der heutigen Zeit von unermesslichem Wert sind. Wir als KiTa und Hort verstehen uns außerdem als Teil der Gemeinschaft in Kaltenweide. Dabei ist es wichtig, dass die Kinder selbstwirksam Gemeinschaft mitgestalten. Kräuter pflegen wir auch in der KiTa, zum Beispiel zur Herstellung von Honig, Kräutertees und Ähnlichem. Auch bei der Entstehung und Entwicklung des Gemeinschaftsprojektes IKEP waren wir ebenfalls bei Pflanzaktionen und der Bauzaunerrichtung beteiligt.

Die Errichtung der Kräuterspirale war Teil eines Jugendprojektes des Kreisjugendwerkes der Arbeiterwohlfahrt (AWO) im Mai 2018 in Zusammenarbeit mit dem Wildnispädagogen Jörg Näther von der Natur- und Wildnisschule „WildArt“ (http://www.wildnisschule-wildart.de), mit dessen Fachwissen der Aufbau und die Bepflanzung der Kräuterspirale durch zahlreiche Kinder und Jugendliche vorgenommen wurde.

Ermöglicht hat den Bau der Kräuterspirale im vergangenen Jahr das Kreisjugendwerk der Arbeiterwohlfahrt der Region Hannover und Jan Waldhecker – Inhaber der Oliven Apotheken in Kaltenweide und Krähenwinkel – durch eine großzügige finanzielle Unterstützung.