Die ersten Flüchtlinge sind da

Die ersten 10 der max. 40 Asylbewerbern haben am 21. Januar 2016 die Notunterkunft im ehemaligen NP-Markt (Ecke Kananoher Strasse / Wagenzeller Strasse) bezogen. Es sind Sudanesen im Alter zwischen 20 und 39 Jahren, einige von ihnen kennen sich bereits länger und kommen nach dem was wir gesehen haben gut miteinander aus.

Bei dem vom Ortsbürgermeister Wolfgang Langrehr initiierten runden Tisch der Kaltenweider Vereine und Verbände am 14.01.16 ist man übereingekommen, dass der Verein Bürger für Kaltenweide (BfK) u.a. die angedachten, regelmäßige Besuche (alle 2 Tage) in der Notunterkunft koordiniert. Die Termine sowie die Personen die die Unterkunft aufsuchen (2-3 Personen) für die nächsten Wochen sind abgestimmt.

Bei diesen Besuchen soll persönlicher Kontakt hergestellt und gehalten, ein kurzer Austausch geführt werden – u.a. zu dem möglichen Bedarf und den etwaigen Fragestellungen der Unterkunft-Bewohner aber auch um evtl. Konfliktpotential rechtzeitig zu erkennen und zu melden. Darüber hinaus sollen letztendlich Kontakte zu einzelnen Personen aufgebaut und individuell gepflegt werden.

Des Weiteren stimmen wir derzeit einen Termin für einen runden Tisch zum Thema Sicherheit ab, an dem u.a. die Polizei Langenhagen teilnehmen wird. Plan ist diesen innerhalb der nächsten 3-4 Wochen stattfinden zu lassen.

In eigener Sache: Unser bisheriger BfK Arbeitskreissprecher Markus Villwock hat aus persönlichen Gründen seinen Aufgabenbereich niedergelegt – Marco Rösler führt vorerst die Arbeit weiter.

Haben Sie Fragen oder möchten Sie sich persönlich einbringen, dann schreiben Sie uns unter info@30855.de. Wir werden umgehend mit Ihnen Kontakt aufnehmen um Ihr Anliegen zu platzieren bzw. zu klären.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.