Anwohnerinformation zur Bedarfermittlung (V)DSL

Wer bisher kein Internetabschuss hat, sich eine schnelle Anbindung oder eine Alternative zu Internet via Mobilfunk (LTE) wünscht, sollte an der aktuellen Bedarfermittlung des BfK teilnehmen und sich bis zum 15. Februar an folgenden Orten in die Listen des BfK eintragen

Um gezielt auf die aktuelle Bedarfermittlung des Bürger für Kaltenweide e.V. (BfK) aufmerksam zu machen, verteilten am 22.01.14 Mitglieder der Internet-Initiative des Vereins insgesamt 600 Anwohneranschreiben an möglicherweise betroffene Haushalte.

Wer bisher kein Internetabschuss hat, sich eine schnelle Anbindung oder eine Alternative zu Internet via Mobilfunk (LTE) wünscht, kann sich bis zum 15. Februar an folgenden Orten in die Listen des BfK eintragen:

In der Oliven Apotheke, bei Milchzahn & Mehr, im Freshhouse, in der Zahnarztpraxis Henning & Dr. Riechers.

Vitali Wolf, Sprecher der Gruppe: “Je mehr Interessenten sich unserer Initiative anschließen, desto mehr Einfluss haben wir auf die Kommunikationsunternehmen

Auch bei vergangenen Ortsratssitzung Kaltenweide am 21.1.14 setzte sich der Verein aktiv für den Ausbau des schnellen (V)DSL Internetnetzes ein und stellte u.a. die Anfrage: „Welche technischen und vertraglichen Möglichkeiten sieht die Verwaltung die Breitbandversorgung in Kaltenweide, inkl. den sog. Seestädten, zu verbessern“

Darüber hinaus stellte der BfK die Bitte zur nächsten Ortsratssitzung Verantwortliche aus Verwaltung und der Telekom einzuladen. Ortsbürgermeister Wolfgang Langrehr unterbreitete den Vorschlag zu einer gesonderten Informationsveranstaltung entsprechende Gäste einzuladen. Wozu Dirk Musfeld ergänzte das Thema Breitbandversorgung ggf. danach doch noch einmal in den Ortsrat zu holen.

Marco Rösler, Mitglied im BfK und Anwesender der Ortsratssitzung begrüßte diese konstruktiven Vorschläge.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.