Der BfK wiederholt Unterstützungsangebot an die Verwaltung

In einer Email vom 23. Juni 2014 wiederholen wir unser Angebot vom 12. Juni  an die Verwaltung, diese dabei zu unterstützen, die Anwohner der vom Lärm des Bauvorhabens “Lärmschutzwand” betroffenen Anwohner östlich und westlich der Bahnlinie im Baugebiet “Weiherfeld”, über den Zeitraum der nächtlichen Arbeiten zu informieren. Wir haben angeboten, an einer Verteilung eines Bürgerinformationsschreibens, vor Ort aktiv mitzuarbeiten! 

In einer Email vom 23. Juni 2014 wiederholen wir unser Angebot vom 12. Juni  an die Verwaltung, diese dabei zu unterstützen, die Anwohner der vom Lärm des Bauvorhabens “Lärmschutzwand” betroffenen Anwohner östlich und westlich der Bahnlinie im Baugebiet “Weiherfeld”, über den Zeitraum der nächtlichen Arbeiten zu informieren. Wir haben angeboten, an einer Verteilung eines Bürgerinformationsschreibens, vor Ort aktiv mitzuarbeiten!

Denn: Planungssicherheit für die Anwohner ist wünschenswert. – z.B. bei der Terminierung des Urlaubs oder Planung von Schichtplänen. Evtl. können / wollen Anwohner dem nächtlichen (dennoch nicht zu vermeinenden) Lärm durch entsprechende Urlaubs- oder Schichtplanung entgehen.

Email vom 23.6.14

Sehr geehrte Frau Mecke,
sehr geehrter Herr Hettwer,

ich hatte Ihren am 12.06.2014 eine Anfrage des Vereins BÜRGER FÜR KALTENWEIDE e.V. zukommen lassen (Mail nachfolgend) auf die wir bis heute leider keine direkte Antwort von Ihnen erhalten haben.

Sicherlich haben wir die Meldungen über den Beginn der Bauarbeiten in den Lokalmedien entnommen, jedoch sind die Angaben weiterhin aus unserer Sicht sehr unkonkret und lassen keine konkrete Planungen der Anwohner zu.

Wir möchten unsere Anfrage “Ist, in Anbetracht der Tatsache, dass die Arbeiten innerhalb der nächtlichen Sperrpausen, montags bis freitags zwischen 23:10 bis 04:50 Uhr durchgeführt werden sollen seitens der Verwaltung der Stadt Langenhagen daran gedacht worden, die Anlieger — östlich und westlich der Bahnlinie – in einem Informationsschreiben über die anstehenden Arbeiten und Zeiten zu informieren?” wiederholen. Die Begründung, warum wir für die direkte Kommunikation eintreten können Sie unserer E.Mail vom 12.06.2014 entnehmen.

Wir stehen darüber zu unserer Zusage, Sie bei der Formulierung und der Verteilung eines Bürgerinformationsschreibens aktiv mitzuarbeiten!

Freundliche Grüße

Florian Windeck
– Mitglied des Vorstandes –

Bürger für Kaltenweide e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.