Vortagsabend mit anschließender Diskussion

Zwischen analog und digital – Partizipation im Online-Zeitalter. Am 2. Juli 2014 veranstaltete der Verein Bürger für Kaltenweide (BfK)  ein Vortagsabend mit anschließender Diskussion im Niet Hus, in Kaltenweide.

Zu Beginn hielt Lennart Ziebarth, wissenschaftliche Mitarbeiter vom überparteilichen Hans-Bredow-Institut, einen Vortrag u.a. über Online-Petitionen, Politikverdrossenheit und lebendiger Demokratie, nannte technische Voraussetzungen um adäquat im digitalen Zeitalter gesellschaftspolitisch oder privat zu partizipieren.

Im Anschluss hielt Marco Rösler, ein Referat über Arbeitsweise und Selbstverständnis des Vereins BfK und betonte: „Wir möchten im Dialog mit den Betroffenen Lösungsvorschläge erarbeiten, somit bei der politischen Entscheidungsfindung konstruktiv mitwirken und die Verwaltung bei ihren Aufgaben, aktiv vor Ort unterstützen.“

Ein ausführlicheres, illustriertes Essay über Arbeitsweise, bisherige Erfolge und Selbstverständnis des Verein Bürger für Kaltenweide ist z.Z. noch in Arbeit.

Falls Sie daran Interesse haben, empfehlen wir Ihnen unseren Vereins-Newsletter im Fuße diese Website zu abonnieren. Wenn auch dieses Dokument zum download bereit steht, werden Sie über den Newsletter informiert.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.