Verzögert die Deutsche Telekom den (V)DSL-Ausbau?

Verzögert die Deutsche Telekom den (V)DSL-Ausbau in den Kaltenweider Seestädten Hainhaus und Siedlung Twenge? Seit der Berichterstattung in der Nordhannoverschen Zeitung vom 20.12.2014 ( DSL: Telekom bremst htp aus (Nordhannoversche Zeitung vom 20.12.2014) ) ist es ruhig geworden um die Aktivitäten der Deutschen Telekom. Wir wollten es genau wissen und hatten zwischenzeitlich Kontakt zur Deutschen Telekom – wenn auch erst nach mehrfacher Aufforderung zur Kontaktaufnahme durch uns.

Negative Nachrichten zum (V)DSL-Ausbau in den Seestädten

Der Verein BÜRGER FÜR KALTENWEIDE e.V. (BfK) hat die heutige Pressemitteilung des hannoverschen Telefonanbieters htp, die Langenhagener Seestädte Hainhaus und Siedlung Twenge doch nicht – wie im November 2014 angekündigt – mit schnellen Internetanschlüssen versorgen zu können, mit gemischten Gefühlen zur Kenntnis genommen.

(V)DSL: Erfolgsmeldung offiziell bestätigt

Am 31.07.2014 hat der BfK bereits darüber berichtet, dass die Deutsche Telekom intensiv den Ausbau der (V)DSL-Infrastruktur im Baugebiet Weiherfeld – östlich der Bahnlinie in Kaltenweide voran treibt. Diese Info erhielten wir aus sicherer Quelle. Jetzt folgt auch die offizielle Bestätigung. In der Nordhannoverschen Zeitung (NHZ) von 20.08.2014 wird auf der Titelseite über den Ausbauzeitplan der Deutschen Telekom berichtet !

BfK bittet Ortsrat um Formulierung eines interfraktionellen Antrages

Der BfK treibt seine Initiative für den Ausbau der Breitbandinfrastruktur in Kaltenweide weiter voran. Aufgrund der Zusage des Kaltenweiter Ortsrates auf der letzten Sitzung am 20.Mai 2014, die BfK-Initiative zu unterstützen, sofern dieses dem Gremium möglich ist, hat der Verein in einer Anfrage vom 01. Juni 2014 alle Fraktionen im Kaltenweider Ortsrat gebeten, einen interfraktionellen Antrag auszuarbeiten.

152 Unterschriften für eine bessere Internetversorgung

Der Verein BÜRGER FÜR KALTENWEIDE e.V. (BfK) hat die jüngste Sitzung des Kaltenweider Ortsrates am 04.03.14 dazu genutzt, erneut auf die nicht ausreichende Versorgung Kaltenweides mit Festnetz-Breitbandanschlüssen (VDSL) aufmerksam zu machen. Gleichzeitig wurden die Ortspolitikerinnen und Politiker über das Ergebnis der durch den Verein initiierten Bedarfsabfrage informiert.