Spenden (Kleidung, Spielzeug, etc.) für die Sammelunterkunft Pfeifengrasstraße

Wilfried Köhler, der Sozialberater der Einrichtung bittet eindringlich dass Spenden für die Unterkunftbewohner nur noch an ihn ausgehändigt werden, idealerweise ein Termin mit ihm vorab verabredet wird. Nur so kann die Verteilung sinnvoll und gerecht erfolgen – Konflikte vermieden werden!

Besichtigung der Flüchtlingsunterkunft “Pfeifengrasstrasse”

Die Stadt Langenhagen lädt am kommenden Dienstag den 14.06. in der Zeit von 18:00 bis 19:00 Uhr zu einer Besichtigung der Flüchtlingsunterkunft in der Pfeifengrasstrasse ein. Nehmen Sie die Gelegenheit wahr und werfen Sie einen Blick hinter die Containerwände. Stellen Sie Fragen, die Sie interessieren und bewegen.

Begegnungstreffen war ein voller Erfolg!

Der Arbeitskreis Flucht des BfK hat seit Anfang an den Kontakt zu den Bewohnern der Notunterkunft ehe. NP-Markt gesucht und gepflegt. Hierbei wurde schnell deutlich, dass die jungen Sudanesen sich aktiv in Kaltenweide einbringen wollen – so lud der Arbeitskreis gemeinsam mit ihnen zu einem Begegnungstreffen am Sonntag, den 28. Februar 2016 ins NietHus.

Arbeitskreis „Flucht“ des BfK organisiert Begegnungstreffen

Der Arbeitskreis Flucht, plant ein Begegnungstreffen für Kaltenweide. Hier sollen Alteingesessene, Neubürger und die neuen Nachbarn der Flüchtlings-Unterkunft im ehemaligen NP-Markt, Gelegenheit bekommen sich gegenseitig kennenzulernen.

Die ersten Flüchtlinge sind da

Die ersten 10 der max. 40 Asylbewerbern haben am 21. Januar 2016 die Notunterkunft im ehemaligen NP-Markt (Ecke Kananoher Strasse / Wagenzeller Strasse) bezogen. Es sind Sudanesen im Alter zwischen 20 und 39 Jahren, einige von ihnen kennen sich bereits länger und kommen nach dem was wir gesehen haben gut miteinander aus.

33 Fragen und 33 Antworten zu Flüchtlingsunterkünften

Ende 2015 hat der Verein 33 Fragen bezüglich der Unterbringung von Flüchtlingen in Kaltenweide, die wir bei unseren Haustürbesuchen ( Haustürbesuche (PM-04-2015) / Fragen an die Verwaltung zur geplanten Sammelunterkunft) und durch E.Mails von Bürgerinnen und Bürgern gestellt bekommen haben, gesammelt an die Verwaltung der Stadt Langenhagen weitergeleitet mit der Bitte um Beantwortung. Die Antworten der Verwaltung der Stadt Langenhagen, die vor einigen Tagen bei uns eingegangen sind veröffentlichen wir hiermit auf unserer Internetseite.

Fragen an die Verwaltung zur geplanten Sammelunterkunft

Bei den Haustürbesuchen am 24. und 25. Oktober bezüglich der geplanten Sammelunterkunft in der Pfeifengrasstrasse haben wir zahlreiche Fragen der Anwohnerinnen und Anwohner mitgenommen, die wir gesammelt an die Verwaltung der Stadt Langenhagen weitergegeben haben mit der Bitte um kurzfristige Beantwortung.