Stadtrat stimmt für die Weiherfelderweiterung

Die Mitglieder des Rates der Stadt Langenhagen haben gestern abend den Ankauf der Flächen nördlich der Altenhorster Strasse und damit einer Erweiterung von Kaltenweide beschlossen. Die Entscheidung im Rat war knapp. Der Beschluss sieht vor, dass die Flächen erworben werden, eine Bebauung aber innerhalb der nächsten 10 Jahre nicht erfolgt.

Ortsrat Kaltenweide stimmt gegen Weiherfelderweiterung

Auf der jüngsten Sitzung des Kaltenweiter Ortsrates (Anfang Mai) haben die Ortsratspolitiker mehrheitlich beschlossen, dass das Weiherfeld nicht erweitert werden soll. Bleibt jetzt abzuwarten, wie die Ratspolitik und die Verwaltung der Stadt Langenhagen diese Entscheidung aufnimmt.

Quelle: http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Langenhagen/Nachrichten/Ortsrat-Kaltenweide-fordert-mehr-Muelleimer

Verwaltung zieht Antrag zurück

Nach allgemeiner Aussprache gegen die Zustimmung der Beschlussdrucksache VO/2015/344, des Fachdienstes Stadtplanung “Weiherfeld – Erweiterung nordöstlich der Altenhorster Str.“ durch die Fraktionen und einzelnen Ortsratsmitglidern auf der Sitzung des Kaltenweider Ortsrates am 01. März 2013 zog Bürgermeister Mirko Heuer, ohne Abstimmung, diesen Antrag zurück. Die Drucksache wird somit auch nicht in den nachfolgenden Gremien behandelt.

BfK spricht sich aktuell gegen die Erweiterung von Kaltenweide aus

In den vergangenen Tagen haben die Mitglieder des Vereins BÜRGER FÜR KALTENWEIDE e.V. (BfK) intensive Gespräche mit der Bürgerinitiative Altenhorst, Vertretern des Elternbeirates der Grundschule Kaltenweide und einzelnen Vertretern aus der Politik geführt. Die Ergebnisse der Gespräche wurden auf einer kurzfristig einberufenen, nicht öffentlichen Sondersitzung des BfK intensiv und konstruktiv durchgesprochen sowie bewertet.

Position des BfK zur geplanten Erweiterung des Weiherfeldes

Die Entwicklungsgesellschaft Langenhagen mbH – ein Unternehmen der Stadt Langenhagen plant innerhalb der nächsten 4-5 Jahre Flächen in Kaltenweide entlang der Altenhorster Strasse zu erwerben, als Baugebiet zu entwickeln und zu vermarkten. Das Gebiet umfasst rund 6,71 Hektar. Welche Bebauungsformen angedacht sind (Einfamilien- oder Mehrfamilienhäuser) ist derzeit nicht bekannt. Laut Medienberichten (ECHO Langenhagen) sollen dort im ersten Bauabschnitt 135 Wohneinheiten für rund 470 Anwohner entstehen. Mit wie vielen Wohneinheiten und Anwohnern insgesamt geplant wird, ist dem BfK zur Zeit nicht bekannt.